Skip to Content

Weblogs

Ich kann nicht mehr schreiben

Ich schreibe hier nichts mehr weil ich zu depressiv bin ;-)
Ich schreibe auch keine Blogbeiträge mehr.
Ich spiele keine Gitarre mehr.
Ich singe nicht mehr - nur noch im Gottesdienst - ein wenig krächzend.
Irgendwie ist alles gesagt - und auch alles gebetet.
Ich warte nur noch, warte auf Irgendetwas.
Gottseidank kann ich lesen, Zeitung und Bücher :-)
Gottseidank schaffe ich es zum Fitness zu gehen, danach geht es mir ne Weile gut.
Alle paar Wochen habe ich mal ein paar halbwegs erträgliche Tage, dann bricht wieder alles über mir zusammen und ich quäle mich durch die langsam sich hinschleppenden Tage und frage mich: Wann hat das Alles endlich mal ein Ende?

Gott und Depression

Depressiv

Mir geht es nicht gut, ich fühle mich benommen, als hätte ich Fieber, bin müde, mir ist übel, ich bin freudlos, hoffnungslos.....da schenkt mir Gott etwas zu Essen. Kommen nicht alle guten Gaben von Oben, vom Vater des Lichts? Doch ich kann nicht essen. Ich sehe es, weiss ich sollte dankbar sein. Im Verstand weiss ich alles. Ich sollte das Brot essen und geniessen und schmecken, wie freundlich der Herr ist. Doch ich mag nicht essen.

Dann kommen Menschen und reden und schütteln den Kopf. Gott hat dich beschenkt, sagen sie. Etwas Gutes hast du bekommen, siehst du es nicht, freue dich daran, jetzt iss und sei dankbar!
Ich frage mich......Stehen diese Menschen etwa auf Gottes Seite? Sie und Gott gegen mich?....... Oh, nein, sehen sie denn nicht?

Ich würde ja gerne und ich denke nach, was stimmt mit mir nicht? Das Brot liegt da, ich sehe es und doch essen geht nicht, ich weiss im Verstand dass Brot etwas Gutes ist, wenn man Hunger hat und auch gesund ist. Ich danke Gott für das Brot und warte.......ich warte.....ich weiss nicht auf was........

Jesus kommt und setzt sich neben mich und versteht mich und spricht mir Mut zu und wartet mit mir......auf was? Ich weiss es noch nicht. Doch ich vertraue ihm. Ich bin nicht allein. Alles wird gut werden.

Gott spannt leise feine Fäden

Dieses Lied von Clemens Bittlinger begleitet mich schon seit einigen Wochen. Wir Depris denken ja oft:
"Es geht nicht mehr weiter" oder "Wie soll ich da jemals rauskommen?" "Ich habe keine Hoffnung mehr". Dann geht es durch viele unangenehme Tiefen und dann...irgendwann..... gibt es doch wieder ein Licht am Ende des Tunnels.Oder um mit Clemens Bittlinger zu sprechen:" Gott spannt leise feine Fäden..." Ich stelle mir das bildlich vor. Ich bin ganz tief in der Deprigrube. Ich sehe nichts weiter als tiefschwarze Dunkelheit. Plötzlich streift mich was. Ich kann nichts sehen, aber ich fühle es. Es fühlt sich an wie ein dünnes Fädchen. Was soll mir das schon bringen? Das gibt mir doch keinen Halt. Doch dann greife ich fester zu. Untersuche das Fädchen. Dann merke ich, das sich das Fädchen nach oben hin verdickt und zu einem festen Seil wird.Ja, das könnte gehen. Das ist stark genug. Wer hat das Seil mit dem dünnen Fädchenanfang zu mir herunter gelassen? Darf ich das glauben? Ja, Gott selbt rettet mich aus dieser tiefen Grube.

nach dem tot kann man sich nicht mehr versöhnen :(

Hallo ihr lieben,
ich wollte mir gerne mal was von der seele schreiben.
vorgestern abend ist mein vater gestorben.
ich weiß das ihn leid tat was er getan hat und auch das wir uns so viele jahre nicht gesehen haben.
vor zwei jahren haben wir uns ausgesprochen,haben zusammen geweint.
meine mama hat dann aber wieder ein keil zwischen uns getrieben.
nun ja,vorgestern schrieb mich dann eine bekannte an da ich meine gesamte familie bei facebook blockiert hatte,meine nummer hatte auch niemand.
als ich ins krankenhaus kam,lies mein bruder mir ausrichten ich solle meinen vater besser nicht mehr sehen,er sähe zu schlimm aus.
ich bin trotzdem rein,habe mich für mich verabschiedet.
meine mutter sagte zu mir am telefon,dass sie die ganze streiterei satt habe und sie mich lieb hat.
im nächsten moment bekomme ich eine email von meinem bruder,ich soll doch unsere mutter in ruhe lassen,sie will das ganze nicht.
später hat er mir dann noch geschrieben das ich mich nicht geändert hätte und ich ihn auf der eerdigung bloß nicht ansprechen soll.
ich habe es ignoriert,ich werde so oder so nicht zu der beerdigung gehen.

Danke an Jesus

In der letzten Zeit ging es mir gar nicht gut.  Es is immer wieder dieser ekelhaft süssliche Schmerz,der von innen hoch in den Hals steigt. Alles ist dann Mühe, alles ist Qual. Aber danach darf ich atmen, die Last hinter mir lassen, danke sagen.Herr Jesus zeig mir bitte, wie ich diese Wartezeiten, bis sich die Depression wieder legt, angemessen verbringe.(Neulich hörte ich folgenden Satz (Frei zitiert) Es ist wichtig, das ich warten kann. aber noch wichtiger ist es, wie ich die Wartezeit verbringe. Jesus, danke, das du mir erlaubst, meine Not heraus zuschreien zu dir.  Herr, aber genauso möge dich mein Dank erreichen für viele gute Tage, die du mir immer wieder schenkst. Amen

Für alle, die gerade in einem tiefen Loch stecken. Gott geht mit uns da durch.
Der Text im Dateianhang hatte mich sehr angesprochen. Ich bin s0 froh, das Gott Menschen begabt hat, solche Texte, die uns zum Nachdenken und Handeln anregen, zu schreiben.

Was ist nur mit mir los

Ich weiß nicht mehr weiter. F 60.7 so lautet die Diagnose der Klinik vor einem Jahr. Außer einer tiefen Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, Einsamkeit gibt es nichts mehr in meinem Leben. Seit 2 Jahren getrennt lebend hatte ich trotzdem gehofft dass ich mit meinen 62Jahren nochmals Fuss fassen kann. Denkste. Was ich tagtäglich mache ist im Internet zu suchen welche Suizidmethoden wohl sicher sind. Welche Tabletten mir den Weg in den ewigen Frieden bereiten. Wenn ich zurückdenke gab es in den vergangenen 15 Jahren sehr schöne Zeiten und Ereignisse. Keine Gedanken an Suizid. Und jetzt? Lieber gestern als heute sterben.

Meine Depression ist für mich symbolisch "Ein schwarzer Hund"

Hallo,
in diesem Blog möchte ich mich kurz vorstellen.
Bin seit heute neuer Nutzer. Seit etwa 3 Jahren depressiv erkrankt und auch schon seit dieser Zeit arbeitsunfähig. Zur Zeit geht es mir durchwachsen. Mal könnte ich mich in die äußerte Ecke verziehen, einige Zeit später suche ich wieder die Nähe von einem Menschen, nämlich meiner Frau. Sie ist diejenige,die mir immer zur Seite steht, auch wenn ich mal Momente habe, die mich sehr verletzen.

Hier möchte ich erst einmal den 1. Abschnitt meines Blogs beenden. Mir gehen nämlich wieder viele Gedanken durch den Kopf

bis später.

Liebe Grüße an Euch alle

Tecumseh

Totales Wechselbad der Gefühle.

In den letzten Tagen hatte meine Stimmung die Achterbahnfahrten voll drauf.

Erst hatte ich geglaubt, Erfolge zu erzielen. In dem ich mich kürzlich mit meinem Partner sogar traute ins Schwimmbad zu gehen. Also raus aus der Isolation. auch wenn ich widerwillig zugestimmt habe, hatte ich an dem Tag doch Spaß und war an dem Abend richtig happy.
Einen Tag später, reichte nur ein falsches sehr lautes Poltern der Nachbarn auf dem Dachboden, dass mich zurück ins Loch rutschen ließ. Was meine Nachbarn betrifft, gibt es einen anderne Post, wer wissen möchte, warum und Weshalb.
Sodass ich jetzt seit Montag keine Lust habe überhaupt groß was zu machen. Ich habe sogar Angst, dass das Versprechen meines Bruders nur heiße Luft ist, dass er die Dachbodendecke saniert und mit besserem SChallschutz ausrüstet.
Vom Arbeitsamt ist mir jetzt gesagt worden, dass ich zur Therapie soll, aber nur weil ich, wenn denn meine Depression chronisch ist, höhere Werte für den Behindertenausweis bekommen kann und somit für bestimmte öffentliche Arbeitsplätze geeignet bin. Ich hatte zwar den Mut, bei der Psychotherapeutin anzurufen, aber habe nun Angst davor, was da kommen mag. Ich bin nicht der Typ der auf Knopfdruck über sein Leben sprechen kann.

Gutachter

Hallo,

ich habe einen Erwerbsminderungsantrag gestellt, da ich zurzeit nicht in der Verfassung bin mehr als drei Stunden tgl. zuarbeiten.

Meine Frage: Welche Erfahrung habt ihr bei der Begutachtung durch einen Psychiater gemacht?

Liebe Grüße

Tevion

keiner sieht das ich kaputt gehe.

 Hallo, ich bin Sarah 19 jahre jung.

Ich möchte es versuchen mich kurz zu fassen..
Ich hab im August meine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin angefangen, vorraussetztung war, dass ich meinen Führerschein in den 6mon. Probezeit mache. Da meine stelle 45 km entfernt ist und ich in naher Zukunft auch Arztbesuche machen sollte. Ich hab mich so schnell wie möglich bei einer fahrschule angemeldet. Diese hat mich leider total in den ruin getrieben. 3 1/3 tausend hat mich dort der Führerschein gekostet. Und ich bin nichtmal durchgekommen. Am tag meiner Prüfung hat mein lehrer mich vor allen fertig gemacht. Hab die faheschule gewechselt fleppen bekommen alles schick. 500euro zusätzlich waren abgemacht. Leider wurden knapp 800 draus und die rechnung kam letzte woche. Ich kann sie nicht zahlen da ich mir  2000 euro Schulden wegen dem Führerschein im betrieb gemacht habe.und bei meinem nebenjob. Ich arbeite 39 std. Die woche und habe einen nebenjob. Zuhause haben wir eine eigenbedarfskündigung bekommen und finden kein neues haus. Da mir das mit dem ganzen arbeiten und den Schulden zu viel wird komm ich in der schule nicht mehr mit.  Ich soll das jahr wiederholen. Bekomme keine Unterstützung. Von mir wird nur gefordert. Privatleben null. 

Inhalt abgleichen